C7 Kauf - Fragen

C7 Kauf - Fragen

Beitragvon BFM » 07.08.17, 14:24

Hallo Leute,

ich habe mich hier neu angemeldet und Grüße alle recht herzlich :)
Mein Name ist Michael und ich bin 32 Jahre alt. Seit der C6 wollte ich schon immer mal eine haben und seitdem hat sich das irgendwo im Kopf festgesetzt. Die C7 hats mir dann optisch und von den Fahrleistungen richtig angetan. Es mussten aber viele Parameter für einen Kauf stimmen, und das hat bis jetzt noch nicht gepasst. Aber so langsam sieht das sehr gut aus dafür.

Ich habe mich mit der Stingray und der GS und der Z06 einiges beschäftigt, habe aber trotzdem noch ein paar Fragen. Ich bin mir zwar sicher was bei der Ausstattung dabei sein muss, aber ich noch unschlüssig von wegen Modell, Farbe, Streifen ja/nein etc. Gut lassen wir das mit der Farbe mal weg :) Egal welches Modell, es muss auf jeden Fall Automatik sein. Und es wird ein Alltagsfahrzeug, weil ich mein jetziges dann verkaufen würde.

Mein Dilemma ist Folgendes: Die Stingray ist mir optisch ein Ticken zu brav. Also wäre eine GS mit Exterieur-Paket oder eine Z06 angesagt. Von der Leistung her befürchte ich, dass mir 466PS irgendwann nicht mehr reichen. Und ich muss dazu sagen, dass ich mehr zu einem Neukauf tendiere, als ein Gebrauchtkauf, Gründe kann ich später mal nennen. Vom Fahrwerk würde mir eine Stingray reichen.

Z06: Eine neue Z06 ist dann doch auch nicht so ganz günstig. Ich krieg das nicht mit dem Kopf vereinbart, so viel Geld für ein Auto auszugeben. Allerdings wäre damit alles gedeckt, Optik wie Leistung etc.
GS: Wenn ich von einer Stingray ausgehe und mir die Änderungen zu einer GS anschaue komme ich nach Konfigurator auf eine Differenz von ca. 20k€. Aber 20k€ sind mir diese Änderungen irgendwie nicht wert.
Stingray: Die würde eigentlich wegen der Optikanforderung rausfliegen. Aber Geiger zB bietet ein Bodykit bzw Teile an, womit ich diesen Faktor aushebeln kann. Womit ich immernoch einiges günstiger als die GS wäre, aber bei vergleichbarer Optik. Klar ist Fahrwerk etc nicht zu vernachlässigen.

Nun haben aber GS und Stingray noch die Sache mit der Leistung. Gut, Geiger bietet einen Kompressorumbau an für 15k€ auf ca. 600PS. Nicht wenig Geld, aber könnte sinnvoll sein, zumal ich da den Zeitpunkt dafür auch einiges nach hinten legen könnte. Also klingt eine Stingray mit Aftermarket Teilen und einem optionalen Kompressorumbau gar nicht schlecht. Und Individualität wäre auch da.

Jetzt bräuchte ich aber mal eure Hilfe:
Könnt ihr meine Überlegungen nachvollziehen? Was meint ihr dazu? Was habt ihr noch für Punkte Pro oder Kontra für die Modelle?
Ist es bei der Stingray, GS und Z06 das gleiche Getriebe oder gibts da Unterschiede?
Was meint ihr zu den Bremsen der Stingray bzw. GS? Kämen die bei dem Kompressorumbau ins Schwitzen?
Und was gäbs für Argumente für einen Gebrauchtkauf?

Ich danke schommal für eure Antworten :)
BFM
 
Beiträge: 7
Registriert: 07.08.17, 13:47

Re: C7 Kauf - Fragen

Beitragvon neophyte3105 » 07.08.17, 18:37

Hallo und willkommen [smilie=wink3.gif]

Tiefer legen plus Spoilerpaket rings rum.

Voila.. Und schon sieht die C7 brauchbar aus.
https://goo.gl/images/SK8QVh

Komplett nackig und Serie gefällt sie mir ebenso wenig.

BBM verbaut die kits.. musst mal den Kanal auf YouTube checken. [smilie=bye.gif]
neophyte3105
 
Beiträge: 158
Bilder: 0
Registriert: 16.10.14, 03:32
Geschlecht: Männlich
Fahrzeug: Corvette C6 Ls3

Re: C7 Kauf - Fragen

Beitragvon Mr.Magicpaint » 08.08.17, 06:43

Erst einmal willkommen im Forum.

Ich weiß ja nicht in wie weit du dich mit der Thematik Temperaturprobleme bei der Z beschäftigst hast, möchte das Thema hier auch nicht weiter aufgreifen kann man ja genug drüber lesen, wollte es nur mal Denkanstoß erwähnt haben, für mich wäre das ein KO Kriterium für die Z, das zweite wäre für mich der Verbrauch als Alltagswagen, wenn meine Infos stimmen geht bei der Z nix unter 15 Liter bei moderater Fahrweise.

Die Stingray ist mir einfach zu schmal, egal wie tief was für Schweller oder Spoiler verbaut werden, mir fehlt einfach die breite Optik am Heck.

Bleibt für mich also nur die GS, Optik, Fahrwerk und Bremsen der Z, die Leistung für einen Alltagswagen würde mir vollkommen ausreichen, zumal geht das hie auch mit dem Verbrauch und es gibt keine Kühlprobleme.

Neu wären Sie mir alle zu teuer, also würde ich auf eine gebrauchte mit wenig KM zurück greifen.
Eine interessante GS findest du hier.

viewtopic.php?f=25&t=6764
Bild Bild

Fa. MAGICPAINT
service@magicpaint.de

Tel.: 02261/2041914
Mobil: 0171/2039849
Benutzeravatar
Mr.Magicpaint
Moderator
 
Beiträge: 2588
Registriert: 08.07.13, 10:53
Wohnort: D-51674 Wiehl
Geschlecht: Männlich
Fahrzeug: C6 GS EZ 2011 eine der wenigen Silbernen

Re: C7 Kauf - Fragen

Beitragvon BFM » 08.08.17, 10:30

Neo, sieht geil aus das Teil :)
Ich werd da mal noch nachforschen. Da ist halt immer die Sache, dass man Aufwand und Kosten gegen rechnen muss zu dem Aufpreis für ne GS - und ob sich das dann noch lohnt.
Weil wenns am Ende preislich nicht viel Unterschied macht, dann ist sowas mit der GS wesentlich stressfreier.
Aber ich guck mir das mal an und rechne ein bisschen durch.

Magicpaint, stimmt, ich habe über die Temperaturprobleme gelesen, aber dann ist das wohl mehr in den Hinterkopf gewandert. Ich werd mich da wieder einlesen, das letzte was mein Hirn ausspuckt ist, dass der Hersteller nachgebessert hat und die Temperaturprobleme so gut wie behoben sind. Ist auch ein Punkt den ich beachten muss.
Ich werde nicht auf der Rennstrecke unterwegs sein und damit zur Arbeit fahren. Natürlich bolz ich auch mal sehr gerne. Danke dir, da muss ich mich nochmal einlesen.
Der Verbrauch der Z streut natürlich je nach Gebrauch. Nach Autokostencheck sind auch weniger als 15l drin. Ist sicher auch machbar wenn man zur Arbeit gondelt. Der Verbrauch ist sicher ein Thema, aber er steht nicht an erster Stelle.
Sind wieder alles Argumente die für die GS sprechen wie du schreibst. Die Option auf Mehrleistung ist da, muss man aber erstmal nicht machen (wobei das da natürlich interessant ist, wie Geiger das mit der Thermik macht). Ich denke das Thema wird irgendwann kommen. Meine letzten Fahrzeuge lagen im Bereich von 300-400PS und momentan mit dem 435i auf 350PS ist das nicht genug für mich. Ist aber ein sehr schönes Auto.

Es gibt eigentlich am Wenigsten Argumente Pro Z06, und der Preis ist eh happig.
Magicpaint, die weisse GS hier im Forum habe ich gesehen, die ist in der Tat interessant. Allerdings hat sie das Exterieur-Paket nicht, was mich dann doch etwas stört.

Gebrauchtfahrzeuge allgemein: Ich hab den Eindruck, dass die C7 entweder sehr wertstabil ist, oder die Leute sie nicht verkauft kriegen für den Preis wie sie angeboten wird auf mobile zum Beispiel.
3 Jahre alt, 40k km, 60k€
3 Jahre alt, 25k km, 65k€
1 Jahr alt, 10k km, 70k€
1 Jahr alt, 27k km, 75k€
Mal Beispiele für ne Stingray. Entweder werden die Fahrzeuge viel zu hoch angesetzt und nicht verkauft, oder es ist für mich eine inakzeptable Preispolitik. Dann leg ich lieber minimal drauf und weiss genau was mit dem Fahrzeug passiert - zumal kann ich es dann nach meinen Wünschen konfigurieren.
Und dann gerade bei so einem Fahrzeug. Ich weiss nie, wie damit umgegangen wurde und werde es auch nie nachvollziehen können. Und dann frag ich mich auch immer, warum werden die Fahrzeuge mit sehr wenigen km verkauft? Und seien wir mal ehrlich, so ein Fahrzeug kauft keiner, der im Verkehr nur mitschwimmen will. Auch bei deinem Kunden Magicpaint - Innerhalb von wenigen Monaten merkt er, dass er keine Zeit für das Fahrzeug hat? Da werd ich halt schon sofort misstrauisch.

Könnt ihr noch was zum Getriebe Stingray/GS vs Z06 sagen? Oder ist es genau das Gleiche?
BFM
 
Beiträge: 7
Registriert: 07.08.17, 13:47

Re: C7 Kauf - Fragen

Beitragvon RT_Chassisworks » 08.08.17, 11:12

Gruß, Ralf
Benutzeravatar
RT_Chassisworks
 
Beiträge: 1102
Bilder: 6
Registriert: 12.07.13, 12:49
Wohnort: Alsdorf-Nabel der Welt
Geschlecht: Männlich
Fahrzeug: C7 Z06, Z07Package, 2015,.torch red

Re: C7 Kauf - Fragen

Beitragvon BFM » 09.08.17, 09:55

Hm ja, ich meinte allerdings nicht die Übersetzung.
Ich meinte die Bauteile und Zusammensetzung. Ist das 1:1 wie bei der Z06?

Mal angenommen, man würde da zb das Geiger Kompressorkit draufballern, dann sind wir ja auch irgendwo bei 600PS. Ist halt ne Frage der Haltbarkeit. Wenn das gleich ist wie bei der Z06 dann gibts da kein Problem.
BFM
 
Beiträge: 7
Registriert: 07.08.17, 13:47

Rabatte bei Neukauf C7

Beitragvon BFM » 14.08.17, 08:19

Wie sieht das aus mit Rabatten beim Neukauf einer C7?
Was habt ihr für Rabatte gekriegt, was könnte man so erwarten an %?
BFM
 
Beiträge: 7
Registriert: 07.08.17, 13:47

Re: C7 Kauf - Fragen

Beitragvon BFM » 08.01.18, 11:17

Hallo zusammen,

ich habe im Oktober also eine bestellt. Als schwierig hat sich dann die Farbwahl rausgestellt, da musste ich echt lange drüber grübeln.
Aber: Sie wird kommen, Liefertermin ist vorraussichtlich April 2018.
Es wird ne 2018er C7 GS in WGG.

Die 2018er ist zwar ein Ticken teurer, aber die Heckkamera wurde verbessert und die Seitenwangen der Sitze sind dann einstellbar.
Muss mir dann noch überlegen wie ich das im Winter mache. Tendiere dazu, Winterfelgen/Reifen in ner kleineren Dimension zu kaufen und diese eintragen zu lassen.

Aber, auf jeden Fall: SIE WIRD KOMMEN :)
BFM
 
Beiträge: 7
Registriert: 07.08.17, 13:47

Re: C7 Kauf - Fragen

Beitragvon Mr.Magicpaint » 09.01.18, 16:30

Für mein Empfinden gehört eine Corvette im Winter in die Garage, aber das muss jeder selbst entscheiden.

Warum hast du nicht eine von den vielen genommen die aktuell bei den Händlern rum stehen?
Bild Bild

Fa. MAGICPAINT
service@magicpaint.de

Tel.: 02261/2041914
Mobil: 0171/2039849
Benutzeravatar
Mr.Magicpaint
Moderator
 
Beiträge: 2588
Registriert: 08.07.13, 10:53
Wohnort: D-51674 Wiehl
Geschlecht: Männlich
Fahrzeug: C6 GS EZ 2011 eine der wenigen Silbernen

Re: C7 Kauf - Fragen

Beitragvon C6-Baby » 13.01.18, 21:54

Für Dein Empfinden schon - für mein Empfinden geht die Z06 problemlos im Winter, solange kein Schnee liegt - meine zumindest [smilie=biggrin.gif]

BFM - Gratuliere zum Kauf [smilie=good.gif] Freu Dich auf ein geniales Auto - obwohl ich Dir eigentlich eher zur Z geraten hätte [smilie=drinks.gif]

Und, Mr. Magicpaint, meine Z wird regelmäßig auf Rennstrecken (Salzburgring, Hockenheim, Italien etc.) und Fahrertrainings (Boxberg, Bilster Berg etc.) bewegt und von 5 x einen ganzen Tag Rennstrecke hatte sie exakt 1 x eine leichte Überhitzung bei über 30°C Außentemperatur. Und sie läuft und läuft und läuft - mittlerweile fast 30.000 km - lt. HUD 323 km/h [smilie=drinks.gif]
Bild
Benutzeravatar
C6-Baby
 
Beiträge: 289
Bilder: 0
Registriert: 28.10.13, 20:46
Geschlecht: Weiblich
Fahrzeug: C7 Z06 Conv. 2016 blue, C6 Conv. 2005 black, C5 Conv. 1999 black, C3 Conv. 1972 yellow

Re: C7 Kauf - Fragen

Beitragvon knork » 16.01.18, 14:32

Hallo - wenns recht ist, hänge ich mich mal mit an diesen Thread.
Auch ich habe den Kaufwunsch und es sieht trotz Winter auf dem Gebrauchtmarkt nicht grad prall aus. Also könnte es u.U. eine neue C7 werden.
Ich schwanke zwischen der Stingray und der GS. Mir gefällt an der GS die rennsportlichere Optik und die größere Bremsanlage.
Ne Frage dazu ... ich habe eigentlich nicht vor, viel auf Rennstrecken zu fahren - gut, vielleicht ergibt es sich mal. Aber mein Traum ist es, Kurztrips mit meiner Frau in Richtung kurvige Gefilde zu machen. Alpen, Mittelmeerküste usw. Wir ware früher sehr viel mit dem Motorrad unterwegs und mir fehlt die Kurverei inzwischen. Nur fühle ich mich aber nicht mehr jung genug, wieder aufs Mopped zu steigen - es darf inzwischen etwas bequemer sein.
Zurück zur Bremsanlage. Manchmal hackt es ordentlich und dann lasse ich bei freier Bahn auch mal richtig den Anker fallen auf Serpentinenstrecken. Wie sieht es mit der normalen Bremse (Stingray) aus, wenn ich mal 15 Minuten wirklich hart bremse? Läuft die heiß oder steckt die das weg? Ich kann so etwas schlecht bei der Probefahrt mit dem Vorführer testen (mangels passender Strecke).
Ob ich Geld in Motortuning stecken werde, weiß ich noch nicht. Kann schon sein. Aber es wird sicher moderat bleiben. Vor allem will ich zügig auf Landstraßen unterwegs sein - an Autobahheizerei liegt mir nix, dafür bin ich dort zu oft beruflich unterwegs.
Die Corvette wird ein Schönwetterfahrzeug und soll überwiegend auf Kurzreisen oder kleinen Ausfahrten am Wochenende eingesetzt werden und ich will einfach mal einen V8 haben. [smilie=biggrin.gif]
Die Frage ist ... 20.000 Euro mehr für die GS vs. Spoilerlippe, Seitenteile und neue Felgen beim Stingray? Lohnt das? [smilie=wacko2.gif]
Viele Grüße - Jörg
knork
 
Beiträge: 5
Registriert: 12.01.18, 11:49

Re: C7 Kauf - Fragen

Beitragvon Mr.Magicpaint » 16.01.18, 16:52

Zum einen würde ich die GS immer alleine schon wegen der Optik immer einer Stingray vor ziehen.
Zum anderen war in der Sport Auto 02/2017 ein erster Test der GS, in dem zu entnehmen war, das die GS eigentlich die golde Mitte zwischen Stingray und Z06 ist.
Bei deinem Vorhaben bist du mit der GS sicherlich besser bedient wie mit der normalen C7 alleine schon wegen der Bremsen.
Bild Bild

Fa. MAGICPAINT
service@magicpaint.de

Tel.: 02261/2041914
Mobil: 0171/2039849
Benutzeravatar
Mr.Magicpaint
Moderator
 
Beiträge: 2588
Registriert: 08.07.13, 10:53
Wohnort: D-51674 Wiehl
Geschlecht: Männlich
Fahrzeug: C6 GS EZ 2011 eine der wenigen Silbernen

Re: C7 Kauf - Fragen

Beitragvon BFM » 17.01.18, 12:32

Ich bin ja vorher BMWs gefahren mit Heckantrieb. Der letzte war tiefer als die Corvette. Das hat im Winter auch nicht wirklich Probleme bereitet. Und auf ein Winterauto hab ich irgendwie keine Lust. Will ja die Corvette zum Fahren haben :)

Warum keine die derzeit beim Händler rumsteht? Ein Händler (Name nenn ich mal nicht) hat nicht geantwortet als ich ein Angebot von ihm haben wollte. Dann gefällt mir das Einstellen der Seitenwangen bei den Sitzen sehr gut, was es nur beim 2018er Modell gibt. Und eine Gebrauchte mit 10k km oder so war mir dann zu doof. Man weiss nicht wie das Fahrzeug behandelt wurde (spielt ja keine Rolle was der Käufer sagt, wissen wird mans nie). Und viel weniger zahlt man bei ner Neuen auch nicht, das Teil scheint sehr wertstabil zu sein. Und dann müsste natürlich Ausstattung und Farbe stimmen...

Zu ner Z geraten: Ich werde die GS ja im Alltag fahren - gut das tut eigentlich gar nichts zur Sache. Hauptgrund gegen die Z war, dass das Konto nicht mehr als 100k hergibt. Da nochmal 20-30k drauf ist derzeit nicht so gut drin. Aber wenn mir die GS mal zu langsam wird, gibts immernoch die Option sie mit nem Kompressor auf Z Niveau zu kriegen.

Jörg: Die Frage ist ... 20.000 Euro mehr für die GS vs. Spoilerlippe, Seitenteile und neue Felgen beim Stingray? Lohnt das?
Ich hab mir die gleiche Frage gestellt. Die Antwort war ganz klar: GS
BFM
 
Beiträge: 7
Registriert: 07.08.17, 13:47

Re: C7 Kauf - Fragen

Beitragvon GMC » 17.01.18, 17:15

Ich bin im Sommer mit der GS gefahren und muss sagen, das dieses Teil auf kurvigen Strecken extrem gut liegt. Die GS ist regelrecht kurvenhungrig und bestens geeignet um damit Alpenpässe zu fahren. Auf der Autobahn fühlt sie sich auch wohl und die Optik macht bei der GS deutlich mehr her als bei der normalen C7.
Der einzige Wehrmutstropfen ist die Längsdynamik. Es war ein Handschalter. Die ersten drei Gänge waren von der Performance her so wie ich es bei der C6 gewohnt war. Aber ab dem vierten Gang war ich echt ein wenig enttäuscht, denn nach oben raus beschleunigt die C6 doch besser. Wie gesagt Fahrwerk deutlich besser wie beim Vorgänger aber Beschleunigung zumindest im oberen Geschwindigkeitsbereich etwas zu schwach für meine Begriffe.
Zur normalen C7 kann ich nichts sagen. [smilie=blind.gif]
Benutzeravatar
GMC
 
Beiträge: 141
Bilder: 6
Registriert: 20.08.13, 18:58
Geschlecht: Männlich
Fahrzeug: C6 Cabrio Silber

Re: C7 Kauf - Fragen

Beitragvon knork » 18.01.18, 09:09

Vielen Dank an Euch!
Dann wird es also, wenn mir die Probefahrt zusagt und ich mich dazu durchringen kann so viel Geld für ein Auto auszugeben [smilie=fool.gif] , die GS. Mit Automatik - wegen der Bequemlichkeit und so (und deutlich besser gestuft isse ja auch). [smilie=biggrin.gif]
knork
 
Beiträge: 5
Registriert: 12.01.18, 11:49

Re: C7 Kauf - Fragen

Beitragvon BFM » 18.01.18, 11:05

Bei mir wars auch klar dasses die Automatik wird.

Du gibst halt direkt mehr Geld aus für ne GS im Vergleich zur Stingray, hast danach aber "keine" Ausgaben mehr von wegen Bodykit oder anderen Änderungen. Und hast dann auch den Stress nicht wenn dabei irgendwas schief geht. Bei mir wars ja ähnlich. Punkt ist der: Wenn du bereit bist das Geld für ne neue Stingray auszugeben und schon definitv weisst, dass du kostspielige Änderungen vornehmen willst, dann kannst du das auch direkt in die GS stecken (falls es das Konto hergibt). Am Ende kommst du irgendwo bei gleichen Ausgaben raus.
Und die GS ist das klar bessere Auto.
BFM
 
Beiträge: 7
Registriert: 07.08.17, 13:47

Re: C7 Kauf - Fragen

Beitragvon CCRP » 18.01.18, 13:06

die GS ist die bessere Stingray. Wär meine Wahl wenn es sie damals gegeben hat weil Autobahnheizen hat für mich keinen Reiz aber Kurvenheizen schon
Benutzeravatar
CCRP
 
Beiträge: 1041
Registriert: 01.10.14, 18:23
Wohnort: Graz, Austria hometown of speed
Geschlecht: Männlich
Fahrzeug: 2015 Corvette C7 Cabrio

Re: C7 Kauf - Fragen

Beitragvon BOBAH » 18.01.18, 15:02

Man kann sich das auch etwas schöner rechnen [smilie=biggrin.gif]
Die GS kostet im Moment 20k€ mehr, sollte aber auch später mehr als die Stingray gebraucht kosten.
Wenn man aktuell die C6 mit der C6 GS vergleicht, kosten die GS Modelle um 10k€ mehr. Wenn sich das bei der C7 auch so verhält, dann ist die Differenz schon weniger.
Benutzeravatar
BOBAH
 
Beiträge: 120
Registriert: 14.04.14, 15:11
Wohnort: 74523, SHA
Fahrzeug: C6 LS3, Cabrio

Re: C7 Kauf - Fragen

Beitragvon knork » 18.01.18, 16:13

Joah ... schön rechnen geht natürlich. In Sachen Wertverlust mache ich mir keine Illusionen. Ich denke, dass dieses ganze Wertanlagedinges mit Sammelwagen und Oldtimern innerhalb der nächsten 10 - 20 Jahre richtig gegen die Wand läuft. Wenn es erstmal pfui ist, Benzin zu verbrennen, dann ist es nur eine Frage der Zeit, bis sich immer weniger Leute finden, die einen Oldtimer oder auch Youngtimer mit Verbrennungsmotor leisten wollen. Dann sind es nur noch ganz viele - also Millionen - Museumsstücke. Der Markt bricht zusammen. So meine Prognose.
Aber darum geht es mir auch garnicht. Es gibt da diese innere Hürde, so unwahrscheinlich viel Geld in ein Spielzeug zu stecken. Andererseits - wozu macht man sich denn die ganzen Jahre auf der Arbeit krumm? [smilie=biggrin.gif]
Wenn es zwischen der Corvette und mir funkt, dann darf sie sicherlich für immer bleiben - oder zumindest, so lange ich Spaß daran habe, in den Alpen Gummi zu verheizen.
Mal sehen - jetzt bin ich erstmal gespannt auf eine Probefahrt. Einmal Frühling bitte! [smilie=cool.gif]
knork
 
Beiträge: 5
Registriert: 12.01.18, 11:49


Zurück zu Fragen vor dem Kauf

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste